Dein Browser erlaubt zur Zeit nicht den Einsatz von Cookies, oder ein anderes Programm behindert den Einsatz von Cookies.
IE 8 is not supported. You are using an UNSUPPORTED version of Internet Explorer

Speedo Sagt...

Date 25-01-2018
Welche Tageszeit eignet sich am besten zum Schwimmen?

Berücksichtige zunächst Dein Fitnessziel - Gewicht verlieren, Tempo und Leistung steigern oder den Kopf freimachen. Auf dieser Grundlage bestimmst Du die beste Zeit für Deinen Besuch im Schwimmbad.

Wann ist die beste Tageszeit zum Schwimmen?


Über kurz oder lang werden Deine Besuche im Schwimmbad ein willkommener Teil Deines Wochenablaufs sein. Gibt es aber auch eine beste Tageszeit zum Schwimmen? Das hängt ganz von Deinen Zielen ab. Wenn Du Gewicht verlieren möchtest, ist es am besten, schon vor dem Frühstück ein paar Bahnen zu schwimmen. Andererseits wäre es besser, den Schwimmbadbesuch etwas aufzuschieben, wenn Du eher auf geistige Erholung aus bist. Schlussendlich kommt es darauf an, dass Du Deine Bedürfnisse kennst und auf Deine innere Uhr achtest.


Schwimmen vor dem Frühstück


Verzichte morgens auf ein wenig Schlaf und gehe stattdessen ins Schwimmbad – dann wirst Du nicht nur mit einem großartigen Start in den Tag belohnt, sondern kannst auch Deinen Stoffwechsel für den gesamten Rest des Tages ankurbeln. Wenn Du gerade im Abnehmmodus bist, ist das Deine große Chance: Mit leerem Magen schwimmen bringt Deinen Körper dazu, seine Fettreserven zu verbrennen. Außerdem ist höchstwahrscheinlich nicht so viel Betrieb im Schwimmbad.


Die Nachteile eines frühmorgendlichen Schwimmtrainings? Deine Muskeln und Gelenke sind noch relativ steif. Deshalb solltest Du Dich unbedingt richtig aufwärmen, bevor Du mit Brustkraulen oder Schmetterlingsstil durchstartest.

Schwimmen vor dem Mittagessen


Es war ein langer Vormittag. Der Nachmittag wird sicher noch länger. Mach Dich schnell auf ins Schwimmbad, um Geist und Seele mit ein paar geruhsamen Bahnen zu erfrischen. Es ist bestimmt nicht ganz einfach, genug Zeit dafür zu finden, aber die Vorteile in Sachen Energiegewinn sind enorm. Der Trick? Achte darauf, dass Deine Schwimmtasche ordentlich gepackt ist und ausreichend verschiedene Fächer aufweist, damit Du in der Umkleidekabine keine Zeit verlierst.


Schwimmen am Nachmittag


Schwimmen ist ein hervorragendes Mittel, um gegen das bekannte Leistungstief am Nachmittag anzukämpfen. Wenn Du Angst hast, dass Du Dich eventuell nicht aufraffen kannst, dann buche einen Kurs in Aquafitness oder Zumba™ – oder verabrede Dich mit einem Freund oder einer Freundin.


Oder solltest Du vielleicht bis 17:00 oder 18:00 Uhr warten? Nun, Studien belegen, dass die meisten von uns am späten Nachmittag oder frühen Abend wesentlich besser trainieren. Zu dieser Tageszeit haben unsere Muskeln ihre größte Wärmekapazität erreicht und arbeiten mühelos.


Der Nachteil: Wahrscheinlich herrscht im Schwimmbad nun wesentlich mehr Betrieb. Je nachdem, wo Du wohnst, sind vielleicht jede Menge Kinder da, die nach der Schule schwimmen gehen.


Schwimmen am Abend


Manchmal ist das einzig Positive an einem stressigen Tag, dass Du danach ins Schwimmbecken abtauchen kannst. Ein Workout am Abend kann dazu beitragen, das Gedankenkarussell zu entschleunigen – Schwimmen ist sehr meditativ und ermöglicht Momente der inneren Einkehr.


Ein weiterer Bonus ist, dass Du danach wahrscheinlich auch tiefer schläfst. Du solltest allerdings bedenken, dass ein zu intensives Training vor dem Zubettgehen Deine innere Uhr durcheinanderbringen kann. Deshalb beendest Du Dein Schwimmtraining am besten mindestens eine Stunde davor.

Wie lange muss man nach dem Essen warten, bis man schwimmen kann?


Hast Du in Deiner Kindheit auch zu hören bekommen, dass mindestens eine Stunde zwischen Essen und Schwimmen vergehen muss, weil man sonst Seitenstechen oder Bauchschmerzen bekommt? Dabei ist zu diesem Thema noch kein endgültiges Urteil gefallen. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass man so lange warten sollte, obwohl das auch davon abhängt, was Du isst. Zum Beispiel braucht der Körper länger, um sogenannte komplexe Kohlenhydrate aufzuspalten, während andere Nahrungsmittel wie Bohnen oder Linsen zu einem unangenehmen Völlegefühl im Wasser führen können.