Dein Browser erlaubt zur Zeit nicht den Einsatz von Cookies, oder ein anderes Programm behindert den Einsatz von Cookies.
IE 8 is not supported. You are using an UNSUPPORTED version of Internet Explorer

Speedo Sagt...

Sculling eine Schwimmtechnik, die sich meistern lässt

Beherrsche die Kunst des Scullings und lerne, wie Du damit Deine Schwimmtechnik und -leistung verbessern kannst.

Du meinst, Sculling sei nur etwas für Synchronschwimmer? Ja? Dann könntest Du eine Chance verpassen. Eine Chance, was Deine Fitness, Schwimmtechnik und Wettkampfzeiten angeht.


Sculling wird Schwimmanfängern als Sicherheitsmaßnahme beigebracht. Beim Sculling werden mit der Hand Achterbewegungen ausgeführt, durch die Du Dich in horizontaler Position über Wasser halten kannst. So kannst Du Deine Schwimmfertigkeiten auf sinnvolle und vielseitige Weise erweitern.


Lerne, Sculling zu Deinem Vorteil einzusetzen: beim Training, bei Rennstarts oder bei Deinen alltäglichen Schwimmbadbesuchen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du schwimmst, um Dich fit zu halten, weil es Dir Spaß macht oder weil Du für einen Wettkampf trainierst.


Warum ist die Sculling-Technik so praktisch?


Sculling ist eine sehr nützliche Fertigkeit für alle Altersgruppen und Könnerstufen, mit der Du unter anderem Deine Schwimmtechnik verbessern und den Auftrieb im Wasser behalten kannst.


Fitness: Beim Training kannst Du Sculling mit Wassertreten kombinieren, um so Deine Herz-Kreislauf-Fitness zu verbessern.


Catch Position (Wasserfassen): Beim Trainieren von Schwimmtechniken können Sculling-Bewegungen dazu beitragen, dass Du ein besseres Gefühl sowohl für das Wasser als auch für die Handposition bekommst und somit besser Wasserfassen und Deine Schwimmkraft steigern kannst.


Wettkampfvorteil: Wenn Du vor einem Wettkampfstart eine Sculling-Position einnimmst, gelingt es Dir eventuell, schneller in Deine Schwimmzüge hineinzufinden. Dies könnte Dir beim Rennstart Vorteile im Hinblick auf kürzere Rennzeiten verschaffen.

Wie Sculling funktioniert


Um Sculling zu trainieren, streckst Du beide Arme vor Dir aus. Die Ellbogen sind leicht angewinkelt. Die Handflächen zeigen nach unten.


Bewege nun die Hände in Form einer Acht. Dein Körper sollte sich in horizontaler Wasserlage befinden, und zwar so gerade wie möglich. Falls Deine Beine absinken, verwende einen Pullbuoy, um die Beine oben zu halten.


Um beim Sculling voranzukommen, bewegst Du Deine Unterarme und Handflächen nach hinten und zum Körper hin. Dabei fängst Du an, Dich durchs Wasser zu bewegen.


Tipp: Sculling kann anstrengend sein, wenn Du Dich dabei gleichzeitig fortbewegst, da Du die Kraft benötigst, um den Wasserwiderstand am Körper zu überwinden. Um diesen Widerstand zu reduzieren, achte darauf, dass Dein Körper so flach wie möglich im Wasser liegt.