Dein Browser erlaubt zur Zeit nicht den Einsatz von Cookies, oder ein anderes Programm behindert den Einsatz von Cookies.
IE 8 is not supported. You are using an UNSUPPORTED version of Internet Explorer

Speedo Sagt...

Abwechslung ist das halbe Leben Acht Sportarten, die wie füreinander geschaffen sind

Lucy Pinto arbeitet als Personal Trainer und Beraterin in Sachen Fitness und Ernährung. Hier gibt sie Tipps, wie Du kräftiger, beweglicher und ausdauernder werden und Deine Motivation und mentale Stärke verbessern kannst – egal, bei welchem Sport.


"Albert Einstein soll einmal gesagt haben: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen,
dass sich etwas ändert."



Hast Du Dich auch schon mal gefragt, wie ein Martial-Arts-Kämpfer so cool bleiben kann oder ein Fußballer es schafft, ganze 90 Minuten lang über das Spielfeld zu laufen? Ganz einfach – sie halten sich mit verschiedenen Sportarten fit.


Vielleicht bist Du ja für die Sportart, die Du regelmäßig ausübst, hervorragend in Form. Aber wenn das alles ist, was Du tagtäglich tust, droht Dir eventuell schon bald eine Verletzung oder ein mentaler Burnout.


Ein perfektes Beispiel für zwei Sportarten, die sich perfekt ergänzen, ist Radfahren + Schwimmen. Wer beide abwechselnd trainiert, verbessert seine sogenannte aerobe Kapazität, weil der Körper mehr Sauerstoff aufnehmen und verarbeiten kann und damit leistungsfähiger wird, sowie seine allgemeine Kondition. Außerdem wird so die einseitige Belastung spezifischer Muskelgruppen verringert, weil verschiedene Muskeln gefordert werden.


Hier mein Leitfaden mit acht Sportarten, die man abwechselnd ausüben kann. Probier's einfach mal aus – vielleicht ist ja auch Dein Winning Element als Weg zum Erfolg mit dabei!

RADFAHREN – DIE VORTEILE



  • Radfahren ist gesund, macht Spaß und ist eine sanfte Trainingsmethode für alle Altersgruppen.


  • Radfahren steigert Ausdauer, Stärke und aerobe Fitness, da es die Kraft und Beweglichkeit der Muskeln verbessert.


  • Weil es den Körper nicht allzu sehr belastet, kann Radfahren auch zur Beweglichkeit der Gelenke beitragen und die Knochen stärken.


  • Du kannst so intensiv Radfahren wie Du möchtest – fang ruhig langsam an, wenn Du Dich zum Beispiel von einer Verletzung oder Krankheit erholst, und steigere Dich dann bis zu einem anspruchsvollen körperlichen Workout.



DAS GILT ES ZU BEACHTEN:



  • Beim Radfahren musst Du Kraft in den Beinen aufbringen und diese Kraft durch den Rumpf bis in den Oberkörper leiten.


  • Mit einem schwachen Körperkern und begrenzter Beinkraft wird eine intensive Übungseinheit zu harter Arbeit und macht daher nicht halb so viel Spaß wie sie sollte.


BESSER RADFAHREN DURCH SCHWIMMEN



  • Schwimmen, vor allem Langstrecken, bezieht alle großen Muskelgruppen ein und ist ein hervorragendes Konditionstraining. Gegen den Wasserwiderstand zu arbeiten, definiert den Oberkörper und trägt zur Stärkung des Rumpfs bei, ohne anstrengende Übungen durchführen zu müssen.


  • Der Schmetterlingsstil ist besonders gut für eine Stärkung der Rumpfmuskulatur geeignet.


  • Trainingshilfen können ebenfalls sehr nützlich sein. Mit Flossen kannst Du zum Beispiel die Beinarbeit weiterentwickeln, die Du brauchst, um den Oberkörper nach vorn zu bewegen.


  • Wenn Du herausfinden möchtest, wie man Trainingshilfen am besten einsetzt, um seine Fitnessziele zu erreichen, sieh Dir einfach ein paar Speedo Videos mit dem Weltrekordschwimmer Mark Forster an.


  • Für Radfahrer, die ihr Können mit der Hilfe des internationalen Radsportprofis Richie Porte steigern möchten, hat Speedo ein eigenes Schwimmprogramm entworfen. Wirf doch mal einen Blick auf Schwimmentrainer.


  • Und schließlich: Warum probierst Du nicht mal das Schwimmen in offenen Gewässern? Auch hier handelt es sich wie beim Radeln um eine Ausdauersportart, die mit der Zeit Deine Gesundheit insgesamt verbessern und Dich fitter machen kann.


INDIVIDUELLES TRAINING – DIE VORTEILE



  • Ein Personal Trainer kann Dir dabei helfen, Gleichgewicht, Koordination, Kraft und Beweglichkeit zu entwickeln, und Dir beibringen, wie Du Ängste überwindest und Dein Selbstbewusstsein steigerst.


  • Bei der individuellen Arbeit mit einem Trainer werden beide Körperhälften gleichermaßen beansprucht.


  • Ein Personal Trainer ist außerdem eine super Motivation. Und wenn Du das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt oder Du nicht richtig in Form bist, kann Dich ein Personal Trainer individuell beraten und auf den richtigen Weg bringen.



DAS GILT ES ZU BEACHTEN:



  • Sobald Dein Personal Trainer den Raum verlassen hat, hängt alles von Dir ab! Lass Dich nicht in Versuchung führen, Deine Trainingseinheit abzubrechen oder die letzten Stemmübungen mit weniger Gewichten durchzuführen. Bleib fokussiert und baue auf Deine mentale Stärke. Glaub an Dich und daran, dass Du es schaffst. Erfolg steigert das Selbstbewusstsein ganz enorm!


TENNIS FÜR EIN BESSERES WORKOUT



  • Tennis fördert die Konzentration, das Gleichgewicht, die Fußarbeit und das Fußtempo.


  • Du musst akzeptieren lernen, dass Fehler passieren können – und passieren werden. Nimm die mentale Herausforderung an und versuche jedes Mal, Dein bestes Spiel aller Zeiten abzuliefern. Entwickle eine Strategie, wie Du damit umgehst, wenn mal etwas nicht klappt, und konzentriere Dich auf den nächsten Satz.


  • Ein Publikum, das Dich anfeuert, kann denselben Effekt haben wie ein Trainer – der Beifall hilft Dir dabei, Dein Spiel mental zu verändern und Deine besten Punkte zu erspielen.


  • Selbst ohne Publikum kannst Du Dir vor Augen führen, wie es wäre, angefeuert zu werden. So motivierst Du Dich und kannst Deine Übungen bis zum Schluss durchziehen.


YOGA – DIE VORTEILE



  • Yoga kann tatsächlich Deine Intuition verbessern – Du weißt irgendwann instinktiv, was wann und wie zu tun ist.


  • Es kann Dir außerdem mehr Energie verleihen, Deine Gelenkigkeit und Haltung verbessern und Stress abbauen.


  • Beim Vinyasa Yoga werden Bewegungen und Atmung als Einheit durchgeführt. Diese dynamische Yoga-Form wird auch Power- oder Flow-Yoga genannt, weil die einzelnen Stellungen wie bei einer Choreografie ineinander fließen – ideal, um das räumliche Bewusstsein zu trainieren.


  • Yoga-Übungen (Asanas) tragen zu einem Abbau von Milchsäure in den Muskeln bei und verbessern so die Beweglichkeit.


  • Echte Stärke entsteht durch die Aktivierung der tiefen Rumpfmuskulatur (den Bauch einziehen und den Oberkörper aufrichten). Eine gestärkte Rumpfmuskulatur kann Rückenschmerzen lindern und die Körperhaltung als Ganzes verbessern.


  • Wenn Du Dich auf Deine Atmung konzentrierst, wird der Körper quasi zur Entspannung gezwungen. Das wiederum steigert Deine Konzentrationsfähigkeit und macht Dich mental fokussierter und stärker.


  • Speedo hat mit der Hilfe von Schauspielerin, Model und Yogini Hope Lin diverse Schwimmprogramme entwickelt, mit denen Yogis und Yoginis ihre Kraft und Gelenkigkeit verbessern können: Schwimmentrainer


DAS GILT ES ZU BEACHTEN:



  • Wenn man dieselbe Bewegung zu oft wiederholt, kann der Körper übersäuern oder steif werden.


MIXED MARTIAL ARTS ALS WEG ZU BESSEREM YOGA



  • Der Adrenalinkick des Kampfsports und die vielen Trainingsstunden, die es für Mixed Martial Arts braucht, bringen den Körper rundum in Form. Kontinuierliche Fettverbrennung und Muskelarbeit vor allem im Rumpfbereich sorgen für eine definierte Figur.


  • Mixed Martial Arts sind außerdem super für das Selbstbewusstsein und tragen dazu bei, sich auf der Yoga-Matte geerdet zu fühlen und den Körper fordern zu können. Yoga-Stellungen werden müheloser und insgesamt ruhiger gehalten.


  • Die Kampfsequenzen und die detailreichen Bewegungen im Kampfsportring tragen dazu bei, Yoga-Übungen fließender auszuführen.


FUSSBALL – DIE VORTEILE



  • Fußball ist ein ausgezeichnetes Konditionstraining und verbessert die Herz-Kreislauf-Gesundheit. Kurze Sprints, bei denen das Lauftempo abrupt schneller oder langsamer werden muss, verbrennen Fett und steigern die Koordinationsfähigkeit.


  • Weil Du im Mannschaftssport ständig taktisch denken musst, kannst Du Dich zu einem Teamplayer entwickeln, der auf dem Platz die richtigen Entscheidungen trifft.


  • Fußball kann jeder – Alter oder Leistungsstufe spielen keine Rolle! Das Zusammenspiel mit Deinen Mannschaftskameraden fördert vom ersten Moment an die Kommunikationsfähigkeit.


DAS GILT ES ZU BEACHTEN:



  • Studien haben gezeigt, dass die meisten Verletzungen im Fußball durch Traumata wie das Zusammenstoßen mit einem Gegner oder eine falsche Landung nach einem Sprung verursacht werden.


  • Knieverletzungen kommen im Fußball am häufigsten vor, insbesondere Risse des vorderen oder hinteren Kreuzbands. Leider wirken sich derartige Verletzungen manchmal auch negativ auf die langfristige Ausübung des Sports aus.



INTERVALLLAUFEN FÜR BESSEREN FUSSBALL



  • Ab ins Fitnessstudio aufs Laufband! Intensive, kurze Sprints spannen den Oberkörper an und trainieren die Rumpfmuskulatur – ideal für Standfestigkeit und Koordination. Dieses Training ist schonender für Bänder, Sehnen und Gelenke, weil das Laufband mit einer Dämpfung ausgestattet sind.


  • Intervalltraining wird immer beliebter, weil es nicht besonders viel Zeit kostet. Du brauchst Dich nur 20 Minuten zu verausgaben, um Deine Gesundheit spürbar zu verbessern.


  • Das sogenannte Fahrtspiel (von Schwedisch: Fartlek, fart = Geschwindigkeit und lek = Spiel) ist eine tolle Trainingsform. Wie beim Fußball wird die Laufgeschwindigkeit mehrmals gesteigert und verringert – immer mit einem festen Ziel vor Augen.



Weitere Inspirationen, wie Schwimmen Ausdauer, Kraft und Stärke verbessern kann, findest Du auf unserer Speedo Fit Seite.


Es empfiehlt sich, vor jedem neuen Trainingsprogramm einen Arzt zu befragen.