Dein Browser erlaubt zur Zeit nicht den Einsatz von Cookies, oder ein anderes Programm behindert den Einsatz von Cookies.
IE 8 is not supported. You are using an UNSUPPORTED version of Internet Explorer

Speedo Sagt...

Wie Sie im Sommerurlaub das Vertrauen Ihres Kindes zum Wasser fördern können

Der Sommerurlaub eignet sich hervorragend zum Plantschen im kühlen Nass. Mit unseren Selbstsicherheit-stärkenden Schwimmtipps verwandeln Sie Ihr Kind bestimmt schnell in ein Wasserbaby.

Wenn Ihr Kind erstmal die Liebe zum Wasser entdeckt hat, wird es das nasse Element sein Leben lang lieben. Gerade der Sommerurlaub, in dem man viel Zeit am (und im) Pool verbringt, bietet sich an, um das Vertrauen Ihres Kindes zum Wasser zu stärken. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Kind ganz unkompliziert im Urlaub dabei unterstützen können, mit viel Spaß die Liebe zum Schwimmen zu entdecken.


Tipp: Lassen Sie Ihr/e Kind/er niemals unbeaufsichtigt im oder am Pool, egal wie gut es/sie bereits schwimmen können.


Mit dem Wasser vertraut machen


Babys und Kleinkinder erfahren das Wasser auf unterschiedliche Art und Weise, wobei manche Kinder vor dem nassen Element richtige Angst zu haben scheinen. Kinder dürfen dann nicht unter Druck gesetzt werden. Da Sie gerade im Urlaub sind, werden Sie bestimmt die Zeit finden, Ihrem Kind das Wasser schmackhaft zu machen - dieses Mal ganz in Ruhe und ohne Stress. Nähern Sie sich mit Ihrem Kleinen dem Wasser in Babyschritten (ganz wörtlich zu nehmen) dem Wasser an. Beginnen Sie damit, sich zusammen mit Ihrem Kind an den Beckenrand zu setzen und die Zehen ins Wasser zu tauchen. Achten Sie dabei darauf, es nicht aus seiner „Komfortzone” zu reißen.

Lenken Sie Ihr Kind von seiner Angst ab


Denken Sie daran, was Ihrem Kind beim Plantschen und Spielen in der Badewanne am meisten Spaß macht. Spritzspielzeuge? Gießgefäße? Gummientchen? Nehmen Sie das Lieblingspielzeug von Ihrem Kind in den Urlaub mit und lassen Sie ein anderes Familienmitglied im Pool ganz enthusiastisch damit spielen. Möglicherweise ist Ihr Kleines dann sofort im Wasser, um sich den Spaß nicht entgehen zu lassen. Kleinkinder und Kinder haben mit Wasserpistolen unheimlich viel Spaß - und noch viel mehr, wenn ihr „Opfer” auf das Nassspritzen übertrieben reagiert. Drücken Sie Ihrem Kind eine Wasserpistole in die Hand und fordern Sie es auf, ein bereitwilliges Opfer nass zu spritzen. Bewegen Sie sich dabei mit Ihrem Kind langsam die Poolstufen hinunter tiefer ins Wasser hinein.


Sich treiben lassen - plantschen mit Schwimmhilfen


Sobald Ihr Kind Freude am kühlen Nass gefunden hat und bei Ihnen in den Armen fröhlich im Wasser plantscht, helfen Sie ihm dabei, sein Vertrauen zum Wasser zu stärken. Bewegen Sie Ihr Kinder durchs Wasser, singen Sie mit ihm Lieder und spielen Sie seine Lieblings-Kinderlieder nach. Versuchen Sie jedoch noch nicht, die Ärmchen ihres Kindes von sich zu lösen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind so weit ist (kurz nach dem ersten Plantschen im Pool oder auch erst Wochen danach), können Sie den nächsten Schritt wagen: Ihr Kind aus Ihren Armen zu lösen und es alleine plantschen zu lassen. Schwimmhilfen, die Ihr Kleines dabei unterstützen, sich im Wasser schnell sicher und unabhängig zu bewegen, erleichtern den Übergang und bringen viel Spaß.

Folgende Schwimmhilfen stehen zur Auswahl:


Alter 0-2: Babys oder Kleinkinder besitzen noch keine ausreichende Kontrolle und Stabilität, um selbst ungestützt zu treiben. Wenn Ihr Kind 1 Jahr oder zwischen 1-2 Jahren alt ist, bietet sich für die ersten Erfahrungen mit dem Wasser ein aufblasbarer Speedo Schwimmsitz an. Ihr Kind sitzt so gut gestützt aufrecht und kann vergnügt und sicher im Wasser treiben, ohne auf den Spaß mit der Familie verzichten zu müssen.


Alter 2-6 Jahre: Haben Sie ein Kind, das über zwei Jahre alt sind? Ein Speedo Floatsuit lässt Ihr Kind große Unabhängigkeit erleben. Diese Schwimmhilfe besteht aus Schwimmelementen, die Sie nach und nach entfernen können, wenn Ihr Kind schwimmen lernt. Oder ziehen Sie traditionelle Schwimmflügel vor? Die farbenfrohen Schwimmflügel aus dem umfangreichen Sortiment von Speedo eignen sich für Kleinkinder ab 2 Jahren.


Tipp: Vergessen Sie nicht, Ihr Kind für die Fortschritte, die es macht, zu loben. Unterschätzen Sie niemals die Wirkung, die Ermunterungen und Komplimente auf das wachsende Vertrauen Ihres Kindes zum Wasser haben.

Sein Gesicht nass machen


Sogar kleine Wasserratten finden die Idee, ihr Gesicht nass machen zu müssen oder untergetaucht zu werden, keineswegs erfreulich. Falls es Ihr Kind wirklich nicht ausstehen kann, dass ihm das Gesicht nass gespritzt wird oder ihm Wasser über das Gesicht läuft, machen Sie es mit Spielen in der Badewanne bereits vor dem Urlaub mit den Eigenschaften des Wassers vertraut. (Wenn Ihr Kind noch ein Baby ist, tröpfeln Sie ihm beim Baden sanft etwas Wasser über das Gesicht.) Wieder zurück zum Pool im Urlaub: Warum unterstützen Sie Ihr Kind nicht dabei, sein Vertrauen zum Wasser zu stärken, indem Sie einen „Wasserpusten”-Wettbewerb organisieren. Fordern Sie Ihr Kind auf, Wasserblasen an der Wasseroberfläche entstehen zu lassen. Der Spaß darf dabei nicht zu kurz kommen. Schwimmbrillen können das Selbstvertrauen Ihres Kindes unter Wasser stärken. Tauchspielzeuge geben ihm den nötigen Anreiz, um danach tauchen und diese vom Poolboden holen zu wollen.


Stärken Sie das Schwimm-Vertrauen Ihres Kindes mit Poolspielen


Poolspiele eignen sich hervorragend, um die Liebe zum kühlen Nass zu entdecken und Vertrauen zum Wasser aufzubauen. Suchen Sie sich ein Spiel aus einem Themenbereich aus, der Ihr Kleines begeistert, wie z. B. ein Piratenspiel, wo der „Schatz” an verschiedenen Orten rund um den Poolversteckt wird, ein Rollenspiel oder ein Spiel, in dem Jungfrauen die Hauptrolle spielen. Sich im Wasser zu jagen, Wettschwimmen bzw. -rennen sowie Tauchspiele jeder Art sind bei Kindern nach wie vor sehr beliebt. Die meisten Kleinen schwimmen und spielen auch gerne mit aufblasbaren Tieren und Schwimmnudeln.


Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und haben Sie zusammen mit Ihrer Familie viel Spaß im Pool!